Und drin?

Auch wenn die Rückseite des Ochsens fast aufgebrochen scheint, von aussen sieht man noch kaum etwas. Doch wie sieht es drinnen eigentlich aus? Und was läuft da?

Ein paar vernagelte Fenster, Farbmuster aussen, Bauzäune. So stellen sich Ochsen und Adler derzeit dar. Im Inneren geschieht allerdings einiges, wie die eigenartigen Geräusche klar machen, die immer einmal aus einem der beiden Häuser dringen: Wände werden abgebrochen, Decken «geschält» und Böden herausgenommen. Ab und an begegnet einem ein vergessenes Detail, wie dieser Spiegel im Aufgang zum ersten Stock im Hotel Ochsen.

Bei einem Rundgang durch Ochsen und Adler mischen sich Traurigkeit und Vorfreude ineinander: Die Traurigkeit, die leere Gastbetriebe von innen einfach ausstrahlen. Die Vorfreude auf das, was kommen wird. Interessante, neue Konzepte, die zu Muri passen. Sie sind derzeit am Entstehen. Man darf gespannt sein…

Zurück