Ein Blick in die Vergangenheit

Die Hotels Adler und Ochsen sind alt: Die Wirtshausschilder stammen noch aus dem 18. Jahrhundert, jenes des Ochsen lässt sich sogar genau datieren. Es ist von 1760. Die Renovation bietet immer wieder kleine Einblicke in die Bauweisen früherer Zeiten.

Während eines Umbaus, einer Renovation gibt es immer wieder Überraschungen. Gerade in alten Häusern erwartet man Trouvaillen. Doch keiner weiss im Voraus, wo sie zu finden sind. Im Adler sind uralte Gemäuer aufgetaucht. «So hat man wahrscheinlich früher erdbebensicher gebaut», meint ein Mitarbeiter einer der Baufirmen dazu: In den Wänden sind Bollensteine vermauert, teiweise ziemliche «Chempe».

Während früherer Renovationen wurden offenbar schon Teile der alten Bollensteine ausgetauscht und durch leichtere und handlichere Ziegelsteine ersetzt.

Oder die wunderbaren – übrigens nicht ganz so alten – Wandfresken, auf Gips gemalt, die in einem Treppenhaus plötzlich unter dem neuen Putz auftauchen. Hübsche Blumenornamente, den Weg nach oben oder unten beleben sollten, wahrscheinlich noch liftlosen Zeiten. Ob sie von Hand gemalt wurden?

Zurück